Mazda MX-30 wird der Presse vorgestellt

Das erste vollelektrische Serienmodell von Mazda – der Mazda MX-30 –  ist ab Herbst im Handel und muss natürlich rechtzeitig vorab von Pressevertretern getestet werden. Maximale Sicherheit bei maximalem Fahrerlebnis stand bei dem viertägigen Test-Drive im Mittelpunkt, den JOKE Mitte Juni unter neuen Corona-Bedingungen am Firmensitz von Mazda Motors Deutschland in Leverkusen umsetzte. 

Ein möglichst konzentriertes Dienstleister-Netz, in dem JOKE als Fullservice-Agentur mit eigenen Technik- und Ausstattungsressourcen einen Großteil der Aufgaben übernahm, sowie Teilnehmer-Kleinstgruppen à 4 Personen auf zwei Tages-Slots verteilt, hielten den Kontaktkreis gering.

Klare Kommunikation hinsichtlich Schutz- und Hygienemaßnahmen wie beispielsweise Einbahnstraßenregelungen an Ein- und Ausgängen gaben den Gästen Sicherheit und Orientierung. Die firmeneigenen Veranstaltungsräume wurde effizient durchgeplant, so dass Abstandsauflagen vom Empfang über Presse-Briefing bis zum gemeinsamen Mittagessen jederzeit eingehalten wurden. 

Das große D wie Desinfektion spielt bei Auto-Events in Corona-Zeiten eine besonders große Rolle: der Carhandling-Spezialist Spartakus desinfizierte daher alle Oberflächen, die Raumluft und Luftkanäle der Testwagen nach jeder Nutzung mittelsprofessioneller Aerosolbehandlung. So konnten die teilnehmenden Journalisten ihre Testfahrten rheinaufwärts und durchs Bergische Land sicher antreten und ihre „saubere“ Fahrt mit dem neuen E-Auto von Mazda genießen.

Foto: Christian Bittmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.